UN-Generalsekretär Ban Ki-moon will sich für seine Heimat aufopfern

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon will sich für seine Heimat aufopfern
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon will sich für seine Heimat aufopfern
Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ist bereit, den Posten des Präsidenten Südkoreas 2017 zu beanspruchen. „Wenn das, was ich in den zehn Jahren meines Dienstes als UN-Generalsekretär gelernt, gesehen und gefühlt habe, Korea zum Fortschritt verhelfen wird, bin ich mehr als bereit, mich für diese Tätigkeit aufzuopfern“, gab er in einer Pressekonferenz bekannt. Der 72-jährige Südkoreaner scheidet aus seinem aktuellen Amt am 31. Dezember aus.

Die UN-Generalversammlung hat im Oktober Antonio Guterres als ihren neunten Generalsekretär bestätigt. Die Entscheidung wurde per Akklamation getroffen. Der Politiker wird sein Amt am 1. Januar 2017 antreten und es bis 31. Dezember 2021 bekleiden.

Guterres war von 2005 bis 2015 der Hohe UN-Flüchtlingskommissar. Das Tätigkeitsvolumen seiner Behörde verdreifachte sich während seiner Zeit im Amt. In seiner Heimat war er von 1995 bis 2002 Premierminister und von 1992 bis 2002 Generalsekretär der Partido Socialista.

ForumVostok
MAKS 2017