Santa Claus verdrängt Väterchen Frost aus der Ukraine

Santa Claus verdrängt Väterchen Frost aus der Ukraine
Santa Claus verdrängt Väterchen Frost aus der Ukraine
In der Ukraine wird Väterchen Frost immer öfter durch sein westliches Pendant ersetzt. In Kiew wurde bereits eine Residenz von Santa Claus, der das Fest am Haupttannenbaum des Landes leitet, eröffnet. Der Nachrichtenagentur RIA Novosti zufolge ist diese Entwicklung ein Versuch, die Traditionen der Partner aus der EU und den USA "blind nachzuahmen".

Zuvor haben die Abgeordneten der Obersten Rada dem ukrainischen Parlament vorgeschlagen, den 25. Dezember zu einem gesetzlichen Feiertag zu erklären. Der entsprechende Gesetzentwurf wurde im elektronischen Datensystem des Organs veröffentlicht, gibt TASS bekannt. Die Parlamentarier glauben, durch diese Maßnahme mehr gegenseitiges Verständnis mit christlichen Gemeinden außerhalb des Landes zu gewinnen.

Die Ukraine will Weihnachten nach katholischem Brauch feiern

„Zurzeit zählt die Ukraine beinahe 11.000 religiöse katholische und protestantische Gemeinden, die das Christfest gerade im Dezember feiern. Das macht seinerseits um die 30 Prozent aller ukrainischen religiösen Organisationen aus. Deswegen muss die Regierung die Rechte dieser Menschen sichern und ihnen erlauben, sich an diesem Tag zu erholen“, heißt es im Gesetzesprojekt.