Peking gibt Washington entführte Unterwasserdrohne zurück

Peking gibt Washington entführte Unterwasserdrohne zurück
Peking gibt Washington entführte Unterwasserdrohne zurück. Auf dem Bild: Das US-Forschungsschiff "Bowditch"
China hat den USA die in den internationalen Gewässern des Südchinesischen Meeres „herausgefischte“ Unterwasserdrohe zurückgegeben. Nach Angaben der Militärbehörde in Peking fand die Übergabe wiederum im Südchinesischen Meer nach „freundschaftlichen“ Beratungen am 20. Dezember statt. Das Pentagon hat die Übergabe bestätigt. Zuvor hatte der neue US-Präsident Donald Trump getwittert, dass Peking die „gestohlene“ Drohne behalten sollte.

Nach Angaben der US-Militärbehörde handelt es sich bei dem entführten Apparat um ein Forschungsgerät. Das Verteidigungsministerium in Peking besteht jedoch darauf, dass die einheimische Marine die US-Unterwasserdrohne aus dem Wasser geholt habe, um eine Gefahr für die Schifffahrt in der Region zu verhindern. Die Behörden in Peking haben die Reaktion der USA auf den Vorfall einen „Rummel“ genannt.

Donald Trump will die von China „gestohlene“ Unterwasserdrohne nicht zurück