Sci-Fi wird wahr: Chinesen wollen unsichtbare Brücke in Avatar-Gebirgen errichten

Sci-Fi wird wahr: Chinesen wollen unsichtbare Brücke in Avatar-Gebirgen errichten
Sci-Fi wird wahr: Chinesen wollen unsichtbare Brücke in Avatar-Gebirgen errichten
Im chinesischen Nationalpark der Stadt Zhangjiajie, dem Drehort des ersten 3-D-Filmes weltweit „Avatar“, wird man eine Brücke aus glattem rostfreiem Stahl und Glas errichten. Der obere Besucherbereich wird eher spiegelartig gestaltet, wobei der untere komplett durchsichtig sein wird, berichtet The Daily Mail. Das Projekt wird den Staatshaushalt ungefähr fünf Millionen US-Dollar kosten.

Zurzeit wird in Russland die längste Brücke landesweit geschaffen. Das 19 Kilometer lange Bauwerk über die Straße von Kertsch wird von acht Stellen gleichzeitig sowohl auf See als auch auf dem Festland errichtet. Bei den Bauarbeiten werden mehr als 3.000 Arbeiter von 20 Baubetrieben eingesetzt. Insgesamt sind an der Errichtung der Krim-Brücke mehr als 100 spezialisierte Unternehmen beteiligt. Die Brücke soll im Dezember 2018 fertiggestellt werden, der reguläre Betrieb wird ab 2019 laufen.