Radikale stürmen RIA-Novosti-Büro in Kiew

Radikale stürmen RIA-Novosti-Büro in Kiew
Radikale stürmen RIA-Novosti-Büro in Kiew
Rund 20 Menschen haben das Büro der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti in der ukrainischen Hauptstadt Kiew überfallen. Offenbar hatten sie vor, eine Videoverbindung zwischen ukrainischen Städten zu unterbrechen, die im Rahmen des Kongresses ukrainischer Landsmannschaften Russlands stattfand. Die Männer seien aggressiv gestimmt und sollen antirussische Losungen schreien.

Die Journalisten der Agentur haben die Polizei alarmiert. Erst nach der Ankunft der Sicherheitskräfte verließen die Radikalen das Büro der Nachrichtenagentur. Die Mitarbeiter nahmen ihre Arbeit wieder auf. Derzeit arbeitet das Büro in seinem normalen Betrieb. 

ForumVostok
MAKS 2017