Türkischer Generalstab berichtet von 13 Toten und 48 Verletzten bei Explosion in Kayseri

Türkischer Generalstab berichtet von 13 Toten und 48 Verletzten bei Explosion in Kayseri
Türkischer Generalstab berichtet von 13 Toten und 48 Verletzten bei Explosion in Kayseri
Nach Angaben des türkischen Generalstabs sind bei der Busexplosion in Kayseri 13 Armeeangehörige getötet worden. Weitere 48 haben Verletzungen erlitten. Die Behörde bezeichnete den Vorfall, der sich am Samstagmorgen unweit einer Universität ereignet hatte, als einen Terroranschlag. Wer hinter dem Angriff steht, bleibt bisher ungewiss.

In der Mitteilung des türkischen Generalstabs, die die Nachrichtenagentur „RIA Nowosti“ zitiert, steht, dass die Bombe um 08.45 explodiert sein soll. Erst vor einer Woche, am 10. Dezember, hat die kurdische Terrorgruppierung „Freiheitsfalken Kurdistans“ (TAK) in Istanbul einen Doppelanschlag verübt. Die Attacke forderte 44 Menschenleben. Die meisten Opfer waren Polizisten. Nach der Attacke nahmen die türkischen Sicherheitsbehörden mehrere kurdische Politiker aus der Partei „HDP“ fest.

ForumVostok