Schicksal des Hitler-Hauses in Österreich ist besiegelt

Schicksal des Hitler-Hauses in Österreich ist besiegelt
Schicksal von Hitler-Haus in Österreich ist besiegelt
Am Donnerstag hat die Verwaltung der österreichischen Stadt Braunau darauf verzichtet, das Haus abzureißen, in dem Adolf Hitler geboren wurde und die ersten drei Jahre seines Lebens verbracht hatte, teilt BBC News mit. Stattdessen beschloss sie, das Gebäude zu sanieren und einer Lebenshilfeorganisation zuzuführen. Diese Entscheidung sei „ein lebensbejahendes Zeichen, ein Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und ein klares Symbol gegen die von Hitler begangenen Verbrechen".

Im Oktober haben die Behörden Österreichs die Entscheidung getroffen, das Haus im oberösterreichischen Braunau abzureißen, wo Adolf Hitler geboren wurde, teilte der Innenminister des Landes, Wolfgang Sobotka, der Zeitung Die Presse mit. „Das Hitler-Haus wird abgerissen. Die Kellerplatte kann bleiben, aber es wird ein neues Gebäude errichtet. Das Haus wird dann entweder einer karitativen oder einer behördlichen Nutzung durch die Gemeinde zugeführt“, sagte Sobotka. Der Beschluss sei auf Empfehlung einer Expertenkommission gefasst worden. Den Behörden zufolge sei dies wichtig, um den Strom von Neonazis einzudämmen, für die dieses Haus eine Pilgerstätte darstellt.

ForumVostok
MAKS 2017