Geheimdienst FSB vereitelt IS-Anschläge in Moskau

Geheimdienst FSB vereitelt IS-Anschläge in Moskau
Geheimdienst FSB vereitelt IS-Anschläge in Moskau
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat eine Reihe von Terrorattentaten verhindert, die von der Terrormiliz IS geplant wurden. Am Donnerstag sind bei einer Anti-Terror-Razzia in Moskau vier Mitglieder der Terrorgruppe festgenommen worden. Es handelt sich um drei tadschikische und einen moldauischen Bürger, meldet der FSB.

Bei den geplanten „groß angelegten Terroranschlägen“ sollten die Terroristen starke selbst gebaute Bomben einsetzen. Es wird extra betont, dass die Festgenommenen direkte Anweisungen von einem Vertreter des Islamischen Staates bekamen, der sich in der Türkei befand. Er wurde von tadschikischen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben.

Moskau: Zwölf mutmaßliche Extremisten verhaftet