Syrische Frauen lassen sich für russische Militärs fotografieren

Syrische Frauen lassen sich für russische Militärs fotografieren
Syrische Frauen lassen sich für russische Militärs fotografieren
Das Jugendprojekt „Schule der zeitgenössischen Kunst“ hat einen Kalender als Geschenk zum kommenden Neuen Jahr veröffentlicht. Insgesamt 12 junge Syrerinnen aus den Städten Aleppo, Tartus, Latakia, Homs und as-Suwaida nahmen an dem Fotoshooting teil. Auf allen Blättern des Almanachs für russische Armeeangehörige sind sie in der traditionellen russischen Kopfbedeckung – dem Kokoschnik – dargestellt. Damit wollten die Frauen der Kultur des Landes Respekt zollen, das Syrien Schutz geboten hat.

„In jedem Monat erzählt eine syrische Frau dem russischen Soldaten in der Ichform darüber, was ihr auf dem Herzen liegt. Statt der traditionellen und für uns gewöhnlichen Festtage sind im Kalender die Ereignisse markiert, die mit den wichtigsten positiven Änderungen innerhalb der letzten Monate in Syrien verbunden sind“, heißt es in der Pressemitteilung der Organisatoren des Projekts. Die Kalendersammlung soll am 17. Dezember in die russischen Stützpunkte in Syrien geliefert werden.