Internationaler Verband entzieht Sotschi die Bob- und Skeleton-WM 2017

Internationaler Verband entzieht Sotschi die Bob- und Skeleton-WM 2017
Internationaler Verband entzieht Sotschi die Bob- und Skeleton-WM 2017
Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften im Februar 2017 werden nicht in Sotschi stattfinden. "Das IBSF-Exekutivkomitee war der Auffassung, dass es in dieser schwierigen Zeit nicht ratsam ist, eine solche Veranstaltung in Russland zu organisieren", heißt es auf der Webseite des Bob- und Skeleton-Weltverbands. In den kommenden Tagen soll über den neuen Austragungsort der WM entschieden werden.

Die IBSF hat diese Entscheidung nach der Veröffentlichung des zweiten Teiles des Untersuchungsberichtes von Richard McLaren getroffen. Demnach sollen gut 1.000 russische Sportler zwischen 2011 und 2015 Teil einer „institutionellen Verschwörung“ gewesen sein. Bereits am Montag hat der Skeleton-Verband Lettlands seinen Boykott der WM in Sotschi angekündigt. 

Künftig keine Sportevents in Russland -IOC verlängert Dopingsanktionen gegen Moskau