IS-Kämpfer haben Palmyra auf Fahrzeugen mit Sprengsatz und Selbstmordattentätern überfallen

IS-Kämpfer haben Palmyra auf Fahrzeugen mit Sprengsatz und Selbstmordattentätern überfallen
IS-Kämpfer haben Palmyra auf Fahrzeugen mit Sprengsatz und Selbstmordattentätern überfallen
Das russische Verteidigungsministerium hat eine Pressemitteilung zum Vormarsch auf Palmyra vorgelegt. „Bei Anbruch der Dämmerung haben die IS-Kämpfer durch Einsatz von mit Sprengstoff beladenen Fahrzeugen und Selbstmordattentätern ohne Rücksicht auf große Verluste die Abwehr durchbrochen und sich am Stadtrande verschanzt“, so die Behörde. Der Kremlsprecher Dmitri Peskow nannte die Besitzergreifung von Palmyra durch Terrormilizen „einen Schaden für das Image der ganzen zivilisierten Menschheit“.

Über 4.000 IS-Kämpfer haben nach einer Umgruppierung einen weiteren Versuch unternommen, das im März 2016 befreite Palmyra zurückzuerobern, teilt das Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mit. "Trotz großer Verluste an Personal und Gerät wollen die Terroristen der Stadt so nah wie möglich kommen und sich dort festsetzen, weil Russlands Luftwaffe keine Angriffe gegen Wohnviertel in Palmyra fliegt", steht in der Mitteilung. In der Stadt werden nun defensive Gefechte geführt.

Trends: # Krieg in Syrien