Moskau enthüllt Denkmal für Sergei Prokofjew

Moskau enthüllt Denkmal für Sergei Prokofjew
Moskau enthüllt Denkmal für Sergei Prokofjew
Ab diesem Sonntag hat die russische Hauptstadt eine Sehenswürdigkeit mehr. In der Kamergerski-Gasse ist ein Denkmal für den Komponisten Sergei Prokofjew eingeweiht worden. Die bronzene Skulptur wurde vom Bildhauer Andrei Kowaltschuk entworfen. Während der Enthüllung wurden Auszüge aus Sergei Prokofjews Werk gespielt.

Der feierlichen Zeremonie wohnte unter anderen der Intendant und Dirigent des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters Waleri Gergijew bei. Der Musiker sagte, dass der Komponist ein Mozart des 20. Jahrhunderts gewesen sei. „Er wurde bei Donezk geboren. Er liebte Moskau. Er studierte in Sankt Petersburg. Er gehört der ganzen Welt, aber vor allem uns“, resümierte Waleri Gergijew.

In Russland stand das Jahr 2016 ganz im Zeichen des 125. Geburtstags von Sergej Prokofjew. Landesweit erklangen mannigfach Werke aus dem reichen schöpferischen Erbe des Komponisten in Theatern und Konzerthallen, darunter acht Opern, sieben Ballette, sieben Symphonien, neun Klaviersonaten und fünf Klavierkonzerte. Veranstaltungen zu Ehren des Komponisten fanden auch im Ausland statt.

ForumVostok