icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Washington soll Tokio für den anstehenden Besuch Wladimir Putins gerügt haben

Washington soll Tokio für den anstehenden Besuch Wladimir Putins gerügt haben
Washington soll Tokio für den anstehenden Besuch Wladimir Putins gerügt haben
Die Nachrichtenagentur „Kyodo“ behauptet unter Berufung auf diplomatische Kreise, dass die Vereinigten Staaten Japan für das kommende Treffen zwischen dem japanischen Premierminister Shinzo Abe und dem russischen Staatschef Wladimir Putin mehrmals kritisiert hätten. Washington dürfte befürchten, dass Tokio nach dem Treffen die gegen Moskau verhängten Sanktionen abmildern könnte. Dennoch hat die japanische Führung die Missbilligung des Weißen Hauses ignoriert.

Wladimir Putin besucht Japan vom 15. bis zum 16. Dezember. Am ersten Tag des offiziellen Besuchs wird sich der russische Präsident mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe in Nagato treffen. Am nächsten Tag werden die beiden Politiker ihre Verhandlungen in der Hauptstadt fortsetzen. Während des Aufenthalts von Wladimir Putin in Japan soll ein gewichtiges Paket an Vereinbarungen geschnürt werden.

Russland unterrichtet Japan über Gefahren der US-Raketenabwehr in Asien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen