icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Die USA wollen weitere 200 Militärs nach Syrien abkommandieren

Die USA wollen weitere 200 Militärs nach Syrien abkommandieren
Die USA wollen weitere 200 Militärs nach Syrien abkommandieren
Das US-Verteidigungsministerium wird in den Bürgerkriegsland Syrien zusätzlich 200 Militärs schicken. Wie der Pentagon-Chef Ashton Carter auf einer Konferenz in Manama mitgeteilt hat, sollen sich die Armeeangehörigen an einem Einsatz gegen die Terrorgruppierung „Islamischer Staat“ in Rakka beteiligen. Die syrische Stadt bleibt seit dem Jahr 2013 in den Händen der Terrormiliz, die das zivile Leben in der Stadt in so gut wie all seinen Elementen beaufsichtigt.

Seit dem Jahr 2014 führen die Vereinigten Staaten mit ihren Verbündeten eine Operation gegen den „Islamischen Staat“ in Syrien durch. Washington agiert aber im Unterschied zu Moskau ohne Genehmigung von Damaskus. Dabei weigert sich das Weiße Haus, seine Militäreinsätze auf syrischem Boden mit dem Kreml zu koordinieren. Momentan versuchen oppositionelle syrische Milizen, die Stadt am Euphrat zu blockieren und zu befreien.

Bildquelle: YPG Leak

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen