Fünf Menschen sterben bei Zugentgleisung in Bulgarien

Fünf Menschen sterben bei Zugentgleisung in Bulgarien
Fünf Menschen sterben bei Zugentgleisung in Bulgarien
Am Samstagmorgen ist in Bulgarien ein schweres Zugunglück passiert. Unweit des Dorfes Chitrino im Gebiet Schumen entgleiste ein Güterzug mit Flüssiggas. Dabei explodierten einige Kesselwagen. Die Druckwelle beschädigte einige Gebäude. Die Katastrophe forderte bisher mindestens fünf Menschenleben. Bis zu 25 Personen wurden verletzt. Die meisten von ihnen zogen sich schwere Verbrennungen zu.

Gegen den Brand kämpfen derzeit gut 150 Feuerwehrleute und Rettungskräfte. Weitere Explosionen sind nicht ausgeschlossen. Die Zufahrtsstraßen zum Dorf sind versperrt. Der amtierende Ministerpräsident Bulgariens Bojko Borissow kündigte an, den Unglücksort zu besichtigen.