EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen Deutschland wegen VW-Abgasskandal

EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen Deutschland wegen VW-Abgasskandal
EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen Deutschland wegen VW-Abgasskandal
Die EU-Kommission hat Deutschland vorgeworfen, den Konzern Volkswagen nicht für den Abgas-Skandal bestraft zu haben. Betroffen seien aber auch andere Länder: Deutschland und Großbritannien sollen in den Untersuchungsberichten nicht alle bekannten Infos bereitgestellt haben. Luxemburg, Spanien und Großbritannien hätten die nationalen Vorgaben zur Verhängung von Strafen ignoriert. In Tschechien, Litauen und Griechenland seien noch gar keine Regeln für entsprechende Strafen erlassen worden.

Alle betroffenen Länder müssen innerhalb der kommenden zwei Monaten auf die Vorwürfe der EU-Behörde antworten. Dann wird die Kommission den nächsten Schritt des Verfahrens einleiten, das am Ende zu einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof führen kann. Im September 2015 hatte der Konzern eingeräumt, dass er in den USA Diesel-Abgaswerte mit einer speziellen Software gefälscht hatte. Insgesamt waren etwa elf Millionen Fahrzeuge betroffen.