US-Koalition verübt Angriff auf IS-besetztes Krankenhaus in Mossul

US-Koalition verübt Angriff auf IS-besetztes Krankenhaus in Mossul
US-Koalition verübt Angriff auf IS-besetztes Krankenhaus in Mossul
Die US-angeführte Koalition hat am Mittwoch das Krankenhaus Al-Salem im Osten Mossuls beschossen, das unter Kontrolle der IS-Kämpfer stand, berichtete RIA Nowosti unter Berufung auf die Koalitionsführung. Ihr zufolge hätten die irakischen Sicherheitskräfte am Dienstag das Gebäude teilweise besetzt und mehrere Gegenangriffe der Extremisten abgewiesen. Am nächsten Tag sollen die Militärs die Unterstützung der Koalition beantragt haben. Bisher liegen keine Angaben über Opfer und Verletzte vor.

Die russische Außenamtssprecherin, Maria Sacharowa, hatte die Anti-Terror-Operation der US-geführten Koalition in Mossul scharf kritisiert. Es gäbe keinen Plan zur Evakuierung der Zivilisten, die im umkämpften Gebiet leben. Seit dem 17. Oktober läuft in der zweitgrößten irakischen Stadt Mossul eine Militäroffensive gegen den IS. Schiitische, kurdische und irakische Einheiten führen den Kampf am Boden. Gleichzeitig greift die US-geführte Koalition die Dschihadisten aus der Luft an.

US-Luftwaffe bombardiert Mossul seit drei Tagen alle acht Minuten.