Wladimir Putin: Teilverkauf von Rosneft ist das größte Geschäft auf dem Weltenergiemarkt 2016

Wladimir Putin: Teilverkauf von Rosneft ist das größte Geschäft auf dem Weltenergiemarkt 2016
Wladimir Putin: Teilverkauf von Rosneft ist das größte Geschäft auf dem Weltenergiemarkt 2016
Die Schweizer Unternehmensgruppe Glencore und der Katarische Staatsfonds haben 19,5 Prozent der Aktien des größten russischen Erdölkonzerns Rosneft übernommen. Der Staat behielt dabei die Aktienmajorität und soll durch den Teilverkauf des Ölriesen 10,5 Milliarden Euro eingenommen haben. Russlands Präsident Wladimir Putin gratulierte dem Rosneft-Geschäftsführer, Igor Setschin, zum Erfolg beim „größten Geschäft auf dem Weltenergiemarkt 2016“, zitiert RIA Nowosti den Kreml-Sprecher, Dmitri Peskow.

Im Sommer spekulierte das Finanznachrichtenportal Bloomberg, dass die russische Regierung den Verkauf von 19,5 Prozent ihrer Anteile am heimischen Erdölriesen Rosneft an China und Indien erwöge. Weder Peking noch Delhi bestätigten offiziell, dass ein Gemeinschaftsabkommen auf dem Tisch liege. Beim Petersburger Wirtschaftsforum sagte der Ölminister Indiens, Dharmendra Pradhan, gegenüber Medien, dass ein solches Abkommen denkbar sei. „Wir sind keine Rivalen“, sagte er und fügte hinzu, dass Indiens Öl- und Erdgas Corporation (ONGC) und Chinas Nationale Petroleum Corporation (CNPC) bereits gemeinsame Projekte verfolgen würden.

ForumVostok
MAKS 2017