CDU will Kompromiss mit SPD zur doppelten Staatsbürgerschaft aufheben

CDU will Kompromiss mit SPD zur doppelten Staatsbürgerschaft aufheben
CDU will Kompromiss mit SPD zur doppelten Staatsbürgerschaft aufheben
Beim CDU-Parteitag in Essen hat eine knappe Mehrheit der Delegierten für einen Antrag der Jungen Union gestimmt. Es handelt sich um die Wiedereinführung der sogenannten Optionspflicht für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern. Dabei haben 319 Delegierte ihre Stimmen dafür abgegeben, weitere 300 dagegen.

Im April 2014 hatte die Große Koalition beschlossen, dass in Deutschland geborene Migrantenkinder die Möglichkeit bekommen, zwei Pässe dauerhaft zu behalten. Das sollte für sie möglich sein im Falle, wenn das Kind in Deutschland geboren ist und bis zu seinem 21. Geburtstag mindestens acht Jahre hierzulande gelebt oder sechs Jahre eine Schule besucht hat. Jetzt werden solche Kinder sich aber für einen Pass entscheiden müssen. 

ForumVostok
MAKS 2017