Internationales Komitee vom Roten Kreuz: Humanitäre Operationen in Aleppo zur Zeit nicht möglich

Internationales Komitee vom Roten Kreuz: Humanitäre Operationen in Aleppo zur Zeit nicht möglich
Rotes Kreuz: Humanitäre Operationen in Aleppo zur Zeit nicht möglich
Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat bekannt gegeben, dass die Durchführung humanitärer Operationen in Aleppo zur Zeit unmöglich ist. Als Grund werden die anhaltenden Kämpfe sowie fehlende Sicherheitsgarantien von beiden Seiten angegeben. Ein offizielles Verbot für die Durchführung von humanitären Operationen in Aleppo gibt es zwar nicht, dennoch möchte das Rote Kreuz die Sicherheitslage sorgfältig prüfen, bevor es seine Mitarbeiter dorthin entsendet, teilt RIA Novosti mit.

Am Dienstagabend haben syrische Militärs weitere fünf Bezirke im östlichen Teil Aleppos zurückerobert, meldet das russische Versöhnungszentrum für Syrien. Es ist auch bekannt, dass im Viertel Balalat eine strategisch wichtige Höhe mit einem Krankenhaus-Komplex von Terroristen befreit wurde. Insgesamt stehen schon 35 Bezirke in Ost-Aleppo unter Kontrolle der syrischen Armee.

Trends: # Krieg in Syrien