Athen: Massive Ausschreitungen am achten Jahrestag tödlicher Polizeischüsse auf einen 15-Jährigen

Athen: Massive Ausschreitungen am achten Jahrestag tödlicher Polizeischüsse auf einen 15-Jährigen
Athen: Massive Ausschreitungen am achten Jahrestag tödlicher Polizeischüsse auf einen 15-Jährigen
Am Dienstag kam es zu Protesten im Viertel Exarchia in Athen, welches als Hochburg der Anarchie im Land gilt. Dabei hat die griechische Polizei Tränengas gegen die Protestler eingesetzt. Demonstranten warfen Steine und Molotowcocktails auf Polizisten und zündeten Autos an. Insgesamt 25 Menschen wurden festgenommen, ein Polizeibeamter erlitt seinen Verletzungen, meldet die Nachrichtenagentur ANA.

Am Dienstag fand der jährliche Protest für Alexandros Grigoropoulos statt. Der 15-Jährige war am 06. Dezember 2008 „mit direktem Vorsatz“ von einem Polizisten erschossen worden. Seitdem finden jedes Jahr zum Tag seiner Ermordung Gedenkveranstaltungen und Proteste statt. Athen stellte den Tausenden Demonstranten gestern eine massive Polizeipräsenz entgegen.