Jens Stoltenberg: NATO will konstruktivere Beziehungen zu Russland

Jens Stoltenberg: NATO will konstruktivere Beziehungen zu Russland
Jens Stoltenberg: NATO will konstruktivere Beziehungen mit Russland
Der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat beim Treffen der Außenminister der 28 Länder in Brüssel angekündigt, dass die Allianz eine Minderung der aggressiven Rhetorik in den Beziehungen mit Russland begrüße. “Eine weniger aggressive Rhetorik kann der erste Schritt zum besseren Dialog sein. Dabei sind Worte von Bedeutung, aber die Handlungen spielen eine wichtigere Rolle“, sagte er. Stoltenberg fügte hinzu, dass die NATO sich konstruktivere Beziehungen zu Russland wünsche.

Im Oktober teilte Jens Stoltenberg mit, dass die NATO allerdings ihre Verteidigung ausbauen soll, um einen möglichen Konflikt mit Moskau zu vermeiden. "Wir führen keinen Kalten Krieg, aber von der früheren Partnerschaft, die wir jahrelang aufgebaut haben, ist auch nicht zu sprechen", sagte der NATO-Generalsekretär im Interview der Zeitung La Stampa. "Die Botschaft der Allianz lautet 'Verteidigung und Dialog'. Wir können Russland keineswegs isolieren. Wir sollten es nicht einmal versuchen", fügte er hinzu. 

ForumVostok