Syrische Regierung gibt rund 2.500 Rebellen und Dschihadisten innerhalb einer Woche Amnestie

Syrische Regierung gibt rund 2.500 Rebellen und Dschihadisten innerhalb einer Woche Amnestie
Syriens Behörden amnestieren innerhalb einer Woche gut 2.500 Kämpfer
In den vergangenen sieben Tagen sind in verschiedenen Regionen Syriens mehr als 2.500 Kämpfer amnestiert worden, teilt das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mit. Inzwischen hat die Regierungsarmee die Stadt Al-Tall in der Provinz Damaskus komplett unter eigene Kongrolle gebracht. Insgesamt nahmen auch über 500 Al-Nusra-Kämpfer das Angebot der Regierung an und zogen mit ihren 1.500 Familienmitgliedern aus der befreiten Stadt nach Idlib.

Nachdem die Extremisten ihre Waffen samt schwerem Militärgerät und Munition der Regierungsarmee übergeben hatten, stellte ihnen die syrische Regierung 44 Busse zur Verfügung, damit sie Al-Tall ungehindert verlassen konnten. Gleichzeitig wird in Ost-Aleppo die Militäroperation gegen die Rebellen und dschihadistische Kämpfer fortgeführt. Parallel dazu läuft eine großangelegte humanitäre Operation in Zusammenarbeit mit dem russischen Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien. Zu der Ersthilfe für die Binnenvertriebenen aus den befreiten Bezirken zählen Nahrungsmittelpakete, die Zucker, Brot, Fleischkonserven und Fisch enthalten, aber auch Decken und andere Hilfsgüter.

ForumVostok