Patriarch Kyrill weiht Dreifaltigkeitskathedrale in Paris ein

Patriarch Kyrill weiht Dreifaltigkeitskathedrale in Paris ein
Patriarch Kyrill weiht Dreifaltigkeitskathedrale in Paris ein
Der Patriarch von Moskau und der ganzen Rus, Kyrill, hat an diesem Sonntag die Dreifaltigkeitskathedrale in Paris eingeweiht. Dem feierlichen Gottesdienst wohnten etwa 500 Menschen bei. Unter den Ehrengästen waren die Frau des russischen Ministerpräsidenten Swetlana Medwedewa, der Sachwalter des russischen Präsidenten Alexander Kolpakow, die Sängerin Mireille Mathieu, das Fotomodel Natalja Wodjanowa sowie Vertreter adliger Emigrantenfamilien.

Die frisch gebaute Kirche befindet sich auf dem Gelände des russischen Kulturzentrums am Branly-Kai. Die Idee, eine solche Einrichtung im Herzen Frankreichs zu schaffen, geht auf den vorigen Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kriche, Patriarch Alexius II., zurück. Russland hat das Grundstück am Seine-Ufer unweit des Eiffelturms im März 2010 erworben. Im April 2015 fand die feierliche Grundsteinlegung des künftigen Kulturzentrums statt. Am 19. Oktober 2016 war es soweit. Das Zentrum sollten ursprünglich die Präsidenten Frankreichs und Russlands, François Hollande und Wladimir Putin, eröffnen. Dennoch wurde der Besuch des russischen Staatschefs in Paris gestrichen.    

Paris: Russischer Kulturminister weiht orthodoxes Religions- und Kulturzentrum ein