Teheran droht Washington mit Gegensanktionen

Teheran droht Washington mit Gegensanktionen
Teheran droht Washington mit Gegensanktionen
Der iranische Präsident Hassan Rohani hat den USA mit Gegenmaßnahmen gedroht, sollte sein US-Kollege Barack Obama die antiiranischen Sanktionen um weitere zehn Jahre verlängern. Teheran findet, dass Washington in diesem Fall gegen seine eigenen Verpflichtungen im Rahmen des Atomdeals verstoßen würde. "Wir arbeiten darauf hin, dass das Abkommen befolgt wird. Im Fall von Unverbindlichkeiten, Verstößen oder Schwankungen bei dessen Umsetzung werden wir unverzüglich reagieren", sagte Hassan Rohani.

Zuvor hatten die beiden Kammern des US-Kongresses ein Gesetz verabschiedet, das eine Verlängerung der antiiranischen Druckmittel um weitere zehn Jahre möglich macht. Der iranische Außenminster Mohammed Dschawad Sarif warnte, dass Teheran die Umsetzung des Atomabkommens einstellen würde, sollten die Sanktionen verlängert werden. Der Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, versicherte, dass die USA keine Strafmaßnahmen gegen das Land wieder ergreifen würden, die im Rahmen des Atomdeals mit dem Iran aufgehoben werden sollten.

Der iranische Präsident Ayatollah Ali Khamenei bei einer Ansprache zum Tod des Staatsgründers Khomeini in Tehran, 3. Juni 2016.

ForumVostok