Financial Times berichtet von heimlichen Verhandlungen zwischen Russland und Syriens Opposition

Financial Times berichtet von heimlichen Verhandlungen zwischen Russland und Syriens Opposition
"Financial Times" berichtet von heimlichen Verhandlungen zwischen Russland und Syriens Opposition
Vertreter der syrischen Opposition verhandeln mit Russland über einen Stopp der Kampfhandlungen in Aleppo, berichtet die Financial Times. Nach Angaben des Blattes finden die geheimen Gespräche in Ankara statt. Washington ist aus dem Verhandlungsprozess ausgeschlossen. Der Zeitung zufolge zeugt das davon, dass sich die "politische Dynamik im Nahen Osten" gewandelt hat. Die Financial Times erinnert daran, dass das nicht die ersten Kontakte zwischen Moskau und der syrischen Oppostion sind.

"Die Verhandlungen werden unmittelbar mit Russland geführt, weil wir alle wissen, dass Baschar al-Assad im Moment lediglich ein Provinzgouverneur ist, der Putins Befehle erfüllt", zitiert die Zeitung einen Oppositionsführer. Die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti beruft sich in diesem Zusammenhang auf den Sprecher des Hohen Verhandlungsrates der syrischen Opposition Riad Nassan Agha. Der ehemalige syrische Kultusminister hat am Telefon gesagt, dass er über solche Verhandlungen nicht unterrichtet sei.



ForumVostok