Ukrainische Nationalisten protestieren vor Justizministerium gegen Aufnahme von Flüchtlingen

Ukrainische Nationalisten protestieren vor Justizministerium gegen Aufnahme von Flüchtlingen
Ukrainische Nationalisten protestieren vor Justizministerium gegen Aufnahme von Flüchtlingen (Symbolbild)
Mitglieder der nationalistischen Partei "Swoboda" protestieren in Kiew gegen den Vorschlag des stellvertretenden Justizministers, Sergei Petuchow, in Europa gestrandete Flüchtlinge in der Ukraine zu beherbergen. Die Partei "Swoboda" hat diese Initiative als verantwortungslos und provokativ bezeichnet, berichtet der Sender "Espreso.tv". Die Protestler finden, dass die Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien die schon ohnehin angespannte soziale Lage in der Ukraine verschärfen wird.

Gestern hat der stellvertretende Justizminister der Ukraine, Sergei Petuchow, vorschlagen, dass die Ukraine freiwillig eine Quote für die Unterbringung der Flüchtlinge übernehmen könnte, um die Visafreiheit mit der Europäischen Union zu erreichen. Als es Kritik hagelte, sagte der Beamte, dass das seine eigenen Gedanken seien, die nicht den offiziellen Standpunkt der Behörde widerspiegeln. Der ukrainische Präsident, Petro Poroschenko, hatte schon mehrmals die Abschaffung der Visumspflicht für die Ukrainer angekündigt.

ForumVostok