Protestler legen Australiens Parlament lahm

Protestler legen Australiens Parlament lahm
Protestler legen Australiens Parlament lahm
Ungefähr 40 Aktivisten haben am Mittwoch eine Sitzung im australischen Parlament gestört, berichtet der Fernsehsender ABC. Die Protestler konnten in den Pressebereich der Volksvertretung gelangen und forderten lautstark die Schließung von Flüchtlingslagern auf entlegenen Inseln in Ozeanien. "Wir haben uns heute hier versammelt, weil ihr zu weltweiten Spitzenreitern in Gewalt geworden seid", schrien die Aktivisten. Einige von ihnen schnallten sich am Geländer fest.

Das Chaos im Parlamentsgebäude dauerte ungefähr eine halbe Stunde an. Für diese Zeit musste die Sitzung unterbrochen werden. Das Sicherheitspersonal wandte in einigen Fällen sogar Gewalt an, um die Aktivisten wegzuschleppen.

Australien führt eine sehr harte Flüchtlinspolitik durch. Wenn Asylsuchende den Kontinent erreichen, werden sie zurückgeschickt oder in dem winzigen Inselstaat Nauru bzw. auf der Insel Manus in Papua-Neuguinea untergebracht. Einige Menschenrechtsorganisationen bemängeln schlechte Verhältnisse in diesen Lagern und berichten sogar von Gewaltfällen und Misshandlungen.

ForumVostok
MAKS 2017