Islamistischer Maulwurf soll Bombenanschlag auf Bundesverfassungsschutz geplant haben

Islamistischer Maulwurf soll Bombenanschlag auf Bundesverfassungsschutz geplant haben
Islamistischer Maulwurf soll Bombenanschlag auf Bundesverfassungsschutz geplant haben
Der Bundesverfassungsschutz hat einen mutmaßlichen Islamisten unter seinen Mitarbeitern enttarnt. Das bestätigte die Behörde am Dienstagabend. Es handelt sich um einen 51-jährigen Deutschen, berichtet die „Welt“. Er soll im Internet Dienstgeheimnisse verraten und sich unter falschem Namen islamistisch geäußert haben. Außerdem habe er einen Bombenanschlag auf das Haupthaus des Verfassungsschutzes in Köln geplant.

Derzeit befindet sich der Täter in Untersuchungshaft in Köln. Bei der Behörde heißt es, dass er versuchte, „sensible Informationen über das BfV weiterzugeben, die zu einer Gefährdung des Amtes führen könnten.“ Er arbeitete erst seit April 2016 als Quereinsteiger im Verfassungsschutz und sollte die islamistische Szene in Deutschland beobachten. 

ForumVostok
MAKS 2017