Südkorea schenkt Russland drei geklonte Hunde für Flughafendienst

Südkorea schenkt Russland drei geklonte Hunde für Flughafendienst
Südkorea schenkt Russland drei klonierte Hunde für Flughafendienst
Das südkoreanische Institut Sooam Biotech Research Foundation hat anlässlich des 60. Jahrestages der Hochschulbildung in Jakutien den Sicherheitskräften der Republik drei geklonte belgische Schäferhunde geschenkt, berichtet Interfax. Wissenschaftlern zufolge seien die einjährigen Rüden Tom, Mark und Jack aus den Zellen des besten Polizeihundes Südkoreas reproduziert worden und hätten seine einzigartigen Eigenschaften geerbt. Die Tiere sollen bald in den Flughafendienst in Russland eintreten.

Wertvolle Geschenke zwischen Staaten sind keine Seltenheit. Vor über einer Woche hat der israelische Landwirtschaftsminister Uri Ariel dem russischen Ministerpräsidenten Dimitri Medwedew eine US-Drohne im Wert von 50.000 Dollar geschenkt. Das Geschenk hat in Israel Kontroversen ausgelöst. Die „Jerusalem Post“ berichtete, dass die Drohne mit einer US-amerikanischen Wärmekamera ausgerüstet sei. Dagegen berichtete die „Haaretz“, dass die Drohne weder US-Technologie noch andere relevante Informationen enthält. Trotzdem sei er aber nicht befugt gewesen, die Drohne zu verschenken.

ForumVostok