Hamburg: Unbekannte setzen Messehallen in Brand

Hamburg: Unbekannte setzen Messehallen in Brand
Hamburg: Unbekannte setzen Messehallen in Brand
Eineinhalb Wochen vor dem OSZE-Gipfel in Hamburg haben mehrere Unbekannte die Messehallen in Brand gesetzt. Der Anschlag ereignete sich am späten Samstagabend. Durch die Hitze der Flammen zerbarsten Glasscheiben im Eingangsbereich des Messegeländes. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr löschte das Feuer nach rund einer Viertelstunde. Wie groß der zugefügte Schaden ist, bleibt bisher ungewiss.

Nach Angaben der Polizei gehen die Ermittler von einer politisch motivierten Tat aus. Ob es einen direkten Zusammenhang mit dem geplanten OSZE-Treffen gibt, bleibt bisher ungewiss. In den Messehallen von Hamburg wird am 8. und 9. Dezember die Außenminister-Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) stattfinden. Für die Sicherheit in der Stadt werden mindestens 10.000 Polizisten sorgen. Im Sommer 2017 soll dann ebenfalls in den Messehallen der G20-Gipfel durchgeführt werden. Während der beiden Veranstaltungen kann es in Hamburg zu massiven Protesten kommen.