Grönland fordert von Dänemark: Räumt US-Militärbasen von der Insel!

Grönland fordert von Dänemark: Räumt US-Militärbasen von der Insel!
Grönland fordert von Dänemark, US-Müll von der Insel zu entfernen
Die Behörden von Grönland haben Dänemark aufgerufen, die während des Kalten Krieges aufgebauten Reste von US-Militäranlagen von der Insel zu räumen, berichtet die Agentur AP. Dabei handelt es sich unter anderem um den Raketenstartplatz "Camp Century", der nie fertiggebaut worden ist. Einige grönländische Gemeinden werden den "Müll" bereits selbstständig los. Jedochs reicht ihnen nicht immer das Geld. Die US-Luftwaffe benutzt nach wie vor den Fliegerhorst "Thule" im Norden der Insel.

Die Vereinigten Staaten und Dänemark haben 1951 einen Vertrag geschlossen, wonach Washington auf Grönland 33 Militärstützpunkte und Radaranlagen errichten durfte. Sie sollten ein Teil des Frühwarnsystems vor Luftangriffen aus der UdSSR werden. Die Bauarbeiten begannen Anfang der 1960er Jahre und mussten 1966 eingestellt werden, als Eismassen den Raketenstartplatz zerstörten. Die Vereinigten Staaten hinterließen auf der arktischen Insel ungefähr 200.000 Tonnen Dieselkraftstoff und Abfälle.