Aleppo: Mehr als 900 Menschen retten sich vor Extremisten

Aleppo: Mehr als 900 Menschen retten sich vor Extremisten
Aleppo: Mehr als 900 Menschen retten sich vor Extremisten
903 Zivilisten sind in den vergangenen 24 Stunden aus dem Bezirk Dschabal-Bidaru im Osten von Aleppo geflohen, der sich nach wie vor in den Händen der Rebellen befindet. Nach Angaben des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien sind 119 der Flüchtlinge Kinder. Acht Kämpfer sollen ihre Waffen niedergelegt und den Stadteil über einen humanitären Korridor verlassen haben.

Das Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien vermeldet außerdem einen wesentlichen Vormarsch der Regierungstruppen in der Metropole. Nach Angaben der Behörde sind in den vergangenen zwei Tagen fünf weitere Viertel und über 2.000 Gebäude von den Kämpfern befreit worden. In die Rebellen freien Zonen kehrt allmählich das normale Leben zurück. Vor Ort werden Verwaltungsorgane gebildet. Inzwischen kommt es immer öfter zu Gefechten zwischen einzelnen Terrorgruppierungen: Einige Extremisten wollen die Stadt verlassen, während andere sie daran hindern.