Pakistanische Grenzsoldaten töten vier islamistische Angreifer

Pakistanische Grenzsoldaten töten vier islamistische Angreifer
Pakistans Grenzsoldaten töten vier islamistische Angreifer (Symbolbild)
Pakistanische Islamisten haben am Samstagmorgen ein Lager des Grenzschutzdienstes im Nordwesten des Landes angegriffen. Bei dem Schusswechsel mit den Soldaten wurden zumindest vier Selbstmordattentäter getötet, berichtet die Zeitung "Dawn". Bei der Attacke kamen auch zwei Armeeangehörige ums Leben. Weitere 14 erlitten Verletzungen. Zu dem Angriff bekannte sich die Terrormiliz "Dschamaat-ul-Ahrar".

In Pakistan kommt es oft zu Terroranschlägen. Zu den Attacken bekennen sich unterschiedliche Gruppierungen, darunter auch der "Islamische Staat". Im Februar hat die Regierung in Islamabad landesweit über 250 islamistische Schulen und Seminare  geschlossen. Nach Medienberichten werden einige illegale Schulen von Saudi-Arabien finanziert.