Proteste in Flüchtlingscamps in Bulgarien und Griechenland – 300 Menschen festgenommen, mehrere Tote

Proteste in Flüchtlingscamps in Bulgarien und Griechenland – 300 Menschen festgenommen, mehrere Tote
Bulgarien: Massive Ausschreitungen im Flüchtlingslager – Über 200 Menschen festgenommen
In der Nacht zum Freitag protestierten Migranten im größten bulgarischen Flüchtlingslager Harmanli gegen eine nach Erkrankungen verhängte Ausgangssperre. Da ist es zu Zusammenstößen mit der örtlichen Polizei gekommen, meldet der Ministerpräsident des Landes, Boiko Borissow. Die Polizisten haben etwa 300 Flüchtlinge festgenommen. Sechs Migranten wurden dabei als „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ eingestuft, so Borissow.

Gleichzeitig hat sich im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos eine Explosion ereignet. In einem Zelt war beim Kochen eine Gasflasche explodiert. Dabei sind eine 66-jährige Frau und zwei Kinder ums Leben gekommen, meldet der Sender Skai. Als die Polizei kam, setzten die Flüchtlinge das Lager in Brand. Bei den Zusammenstößen mit den Polizisten wurden sechs Migranten leicht verletzt. 

ForumVostok