icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Sacharowa: Russland will Gegenmaßnahmen gegen Anti-Propaganda-Resolution der EU ergreifen

Sacharowa: Russland will Gegenmaßnahmen gegen Anti-Propaganda-Resolution der EU ergreifen
Sacharowa: Russland will Gegenmaßnahmen gegen Anti-Propaganda-Resolution der EU ergreifen
Moskau wird gegen die EU-Resolution zum Kampf gegen angebliche „russische Propaganda“ zurückkämpfen, wenn sie in die Tat umgesetzt wird, erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. „Wir hoffen, dass keine praktischen Schritte zur Einschränkung der Tätigkeit der russischen Medien nach der Annahme dieser Resolution folgen“, so Sacharowa. „Wenn das Dokument in die Wirklichkeit umgesetzt wird, dann werden wir entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen“, sagte Sacharowa.

Am Mittwoch hatte das EU-Parlament mehrheitlich für eine Resolution gestimmt, die Maßnahmen gegen angebliche "russische Propaganda" vorsieht. Das Dokument basierte auf dem EU-Bericht "Strategische EU-Kommunikation zur Eindämmung von Propaganda durch Drittparteien". Vor allem RT und Sputnik News wurden in der Resolution als "gefährlichste Instrumente der russischen Propaganda" dargestellt und mit Methoden der Terrormiliz "Islamischen Staat" gleichgesetzt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen