icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Papst Franziskus bevollmächtigt alle Priester zur Lossprechung der Abtreibungssünde

Papst Franziskus bevollmächtigt alle Priester zur Lossprechung der Abtreibungssünde
Papst Franziskus bevollmächtigt alle Priester zur Lossprechung der Abtreibungssünde
Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, Papst Franziskus, hat die Vollmacht, die Sünde eines Schwangerschaftsabbruchs zu vergeben, die bis Ende des Heiligen Jahres am 20. November gegolten hatte, für Priester aller Ränge dauerhaft verlängert, berichtet Reuters. Bis Dezember 2015 verfügten nur Bischöfe und oberste Beichtväter der Diözesen über diese Befugnis. Dabei behalte der Papst seine Meinung, dass „Abtreibung eine schwere Sünde ist, da sie einem unschuldigen Leben ein Ende setzt".

Ab 1. Oktober protestierten Tausende Frauen weltweit gegen eine mögliche Abschaffung des Abtreibungsrechts. An der Aktion „Schwarzer Montag“ haben am 3. Oktober an Massenkundgebungen in Polen rund 100.000 schwarzgekleidete Frauen teilgenommen. Im Internet wurden aktiv Fotos unter den Hashtags #CzarnyProtest und #BlackProtest gepostet. Die Proteste haben den Sejm der Republik Polen schließlich dazu veranlasst, sich gegen das Gesetz auszusprechen, das Abtreibungen auch im Fall einer schweren Behinderung des ungeborenen Kindes oder einer Vergewaltigung verbieten würde. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen