Russisches Außenministerium: Über 3.000 Russen kämpften an Seite von Terroristen in Syrien und Irak

Russisches Außenministerium: Über 3.000 Russen kämpften an Seite von Terroristen in Syrien und Irak
Russisches Außenministerium: Über 3.000 Russen kämpfen an Seite von Terroristen in Syrien und Irak
Etwa 3.200 russische Bürger sind nach Syrien und in den Irak gekommen, um dort an der Seite der Terroristen zu kämpfen. Das erklärte der Direktor der Abteilung des Außenministeriums für neue Herausforderungen und Bedrohungen, Igor Rogatschow. „In einer Reihe von Fällen kehren einige im Kontakt mit internationalen Terrororganisationen stehende Personen nach Russland zurück und schließen sich der im Kaukasus agierenden Untergrundbewegung an, nachdem sie Kriegserfahrungen gesammelt haben.“

„Es ist höchst wahrscheinlich, dass sie an der Anwerbung von neuen Kämpfern, Gründung von Untergrundzellen und Vorbereitung sowie Verübung von Terrorattentaten teilnehmen“, so Rogatschow. Er fügte hinzu, dass das Internet und soziale Netzwerke zum Hauptkanal der Rekrutierung von potenziellen Terroristen geworden sind. „Das ist eine Zeitbombe, die in der Zukunft explodieren wird“, so der Politiker. 

ForumVostok