Vorwahl in Frankreich: Ex-Premier Fillon gewinnt, Sarkozy räumt Niederlage ein

Vorwahl in Frankreich: Ex-Premier Fillon gewinnt, Sarkozy räumt Niederlage ein
Vorwahl in Frankreich: Ex-Premier Fillon gewinnt, Sarkozy räumt Niederlage ein
Bei der ersten Vorwahlrunde der Konservativen in Frankreich hat der Ex-Premier des Landes François Fillon mit 44 Prozent der Stimmen deutlich gewonnen. Den zweiten Platz belegt Alain Juppé, ehemaliger Regierungschef und amtierender Bürgermeister von Bordeaux. Der frühere Staatspräsident Nicolas Sarkozy kam nur auf etwa 20 Prozent der Stimmen, was für alle Franzosen eine Überraschung war.

Zuvor hatten zahlreiche Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Juppé und Sarkozy vorhergesagt. Sarkozy kündigte sofort nach der Bekanntgebung der Ergebnisse seinen Rückzug aus der Politik an. „Ich werde in Zukunft mehr private und weniger politische Aufregung erleben“, so der ehemalige Staatschef. Die endgültige Entscheidung über die Präsidentschaftskandidatur der „Republikaner“ muss in einer Stichwahl am nächsten Sonntag zwischen Fillon und Juppé fällen.