Litauen: 4.000 NATO-Militärs beteiligen sich an dem Manöver "Iron Sword 2016"

Litauen: 4.000 NATO-Militärs beteiligen sich an dem Manöver "Iron Sword 2016"
Litauen: 4.000 NATO-Militärs beteiligen sich an der Übung "Iron Sword 2016" (Symbolbild)
An diesem Sonntag hat in Litauen das NATO-Manöver "Iron Sword" ("Eisernes Schwert") begonnen. An der Übung sind etwa 4.000 Soldaten aus 11 Mitgliedsstaaten des transatlantischen Bündnisses beteiligt. Neben Litauen selbst sind dies Estland, Lettland, die USA, Großbritannien, Deutschland, Kanada, Luxemburg, Polen, Rumänien und Slowenien. Alle Teilnehmer treffen mit eigenem Militärgerät am Ort des Geschehens ein.

"Internationale Übungen bieten den Armeeangehörigen die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Indem wir unsere Kenntnisse und Erfahrungen während der Übungen austauschen, werden wir stärker. Ich weiß, dass alle Armeeangehörigen, die zu diesen Manövern eingetroffen sind, darauf gut vorbereitet sind", sagte der Leiter der Manöver, Oberst Dalius Polekauskas.

NATO-Truppen bald im Weltkriegseinsatz? Wenn es nach dem Wunsch einiger Neocons geht, ja.