Extremisten beschießen Wohnviertel in Aleppo: Mindestens 10 Zivilisten tot

Extremisten beschießen Wohnviertel in Aleppo: Mindestens 10 Zivilisten tot
Extremisten beschießen Wohnviertel in Aleppo: Mindestens 10 Zivilisten tot
Am Sonntag haben Extremisten mehrere Wohnviertel von Aleppo beschossen. Nach Angaben der Zeitung "Al Watan" kamen dabei mindestens zehn Zivilisten, unter ihnen sieben Kinder, ums Leben. Weitere 30 wurden verletzt. Es wurde auch berichtet, dass die Terroristen eine Universität, eine Schule und ein Krankenhaus mit Raketen beschossen haben sollen.

Seit Monaten spitzt sich die Situation in der nordsyrischen Metropole Aleppo zu. Regierungstruppen und Extremisten leisten sich in der Stadt und deren Umgebung erbitterte Kämpfe. Terroristen erlauben den Einwohnern nicht, die Stadt zu verlassen. Am Samstag teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, mit, dass Extremisten im Bezirk Haidariya, im Osten von Aleppo, 17 Zivilisten erschossen und weitere 40 Menschen verletzt hätten. Diese hatten versucht den von den Terroristen besetzten Stadtteil zu verlassen.

ForumVostok