Leibwächter bringen Wladimir Putin um ein warmes Souvenier aus Peru

Leibwächter bringen Wladimir Putin um ein warmes Souvenier aus Peru
Leibwächter bringen Wladimir Putin um ein warmes Souvenier aus Peru (Symbolbild)
Bekanntlich weilt der russische Staatschef Wladimir Putin derzeit in Lima, wo gerade der Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) stattfindet. Die Peruanerin Julia Castro wird nicht lange darüber nachgedacht haben, was sie dem Gast aus Moskau schenken soll. Immerhin fertigt sie hauptberuflich Kleidungsstücke an. Die umtriebige Frau wollte also Wladimir Putin mit einem selbstgestrickten Pullover beglücken. Der Plan sollte aber an dem wachsamen Sicherheitspersonal scheitern.

Julia Castro versuchte, auf den hochrangigen Politiker zuzukommen und ihm den warmen Pullover aus Alpakawolle zu überreichen. Die Leibwächter des russischen Präsidenten versperrten ihr aber den Weg. Die Unternehmerin wurde festgenommen und auf einem Polizeirevier verhört. Julia Castro im Gepräch mit dem Radiosender RPP:       

"Dort herrschte ein Durcheinander. Wegen der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen im Zusammenhang mit der Präsenz vieler Staatschefs wird das wohl nicht der passende Ort gewesen sein. Wie dem auch sei, ich hoffe, dass man den Pullover Wladimir Putin doch aushändigen wird". 

Die Unternehmerin teilte mit, dass sie dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg einen ähnlichen Pullover geschenkt hatte. Allerdings über seine Vertreter.