Aleppo: Extremisten beschießen Wohnviertel mit Raketen

Aleppo: Extremisten beschießen Wohnviertel mit Raketen
Aleppo: Extremisten beschießen Wohnviertel mit Raketen
Terroristische Gruppierungen, die sich im Aleppo verschanzen, haben am Samstag das Wohnviertel al-Azamiya mit Raketen beschossen, berichtet die Nachrichtenagentur SANA. Bei der Attacke kamen zwei Menschen ums Leben. Weitere acht erlitten Verletzungen. Seit den letzten Monaten spitzt sich die Situation in der syrischen Metropole zu. Regierungstruppen und Extremisten leisten sich in der Stadt und deren Umgebung erbitterte Kämpfe. Terroristen erlauben den Einwohnern nicht, die Stadt zu verlassen.

An diesem Samstag teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, mit, dass Extremisten im Bezirk Haidariya im Osten von Aleppo 17 Zivilisten erschossen und weitere 40 Menschen verletzt hätten, als rund 200 Demonstranten versucht hätten, den von den Terroristen besetzten Stadtteil zu verlassen. Außerdem hätten die Kämpfer ungefähr ein Dutzend Männer festgenommen und am selben Abend erschossen. Nach Angaben der russischen Militärbehörde soll sich der Vorfall bereits am Donnerstag ereignet haben.