Aleppo: Extremisten eröffnen Feuer auf Protestierende

Aleppo: Extremisten eröffnen Feuer auf Protestierende
Aleppo: Extremisten eröffnen Feuer auf Protestierende
Im Osten von Aleppo sind 17 Zivilisten getötet worden. Mehr als 40 erlitten Verletzungen, als Extremisten das Feuer auf eine Protestdemo im Viertel Haidariya eröffneten. An der Protestaktion beteiligten sich mehr als 200 Einwohner von Aleppo. Sie versuchten, den von Terroristen besetzten Stadtteil zu verlassen. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums soll sich der Vorfall bereits am Donnerstag ereignet haben.

"Im Bezirk Haidariya haben Extremisten ohne jede Vorwarnung mehrere Demonstranten mit Maschinengewehren beschossen. An Ort und Stelle wurden 17 Menschen getötet, unter ihnen zwei Teenager im Alter von 13 bzw. 15 Jahren. Mehr als 40 Menschen erlitten Verletzungen. Außerdem nahmen die Terroristen ungefähr ein Dutzend Männer fest, die sie hinter den ‚Unruhen‘ vermuteten. Am selben Abend wurden alle Entführten erschossen", erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow.