Mossul: 300 hingerichtete irakische Polizisten in Massengrab gefunden

Mossul: 300 hingerichtete irakische Polizisten in Massengrab gefunden
Mossul: 300 hingerichtete Ex-Polizisten im Massengrab gefunden
In einem Massengrab, das die irakische Regierungsarmee vor kurzem südlich von Mossul in der Stadt Hammam al-Alil entdeckt hat, sind mindestens 300 frühere irakische Polizisten beerdigt, meldet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Die IS-Extremisten haben die Beamten Ende Oktober als Geisel genommen und spätestens vor 3 Wochen durch Enthauptung und Erschießung hingerichtet. Alle Leichen im 50 Meter breiten und 100 Meter langen Grab sind gefesselt, und ihre Augen sind verbunden.

Bereits im Juni dieses Jahres hatten irakische Truppen ein weiteres Massengrab mit den Überresten von beinahe 400 Menschen gefunden. Irakische Sicherheitskräfte machten die Gräber in Falludscha ausfindig. Medienberichten zufolge tötete der IS die meisten seiner Opfer in der Zeit zwischen 2014 und 2015 durch Kopfschüsse.

In den Gebieten in und um Mossul, die Iraks Armee und die Koalitionstruppen dem IS abnehmen konnten, treten bislang unentdeckte Gräueltaten der Terrormiliz zutage.

ForumVostok
MAKS 2017