Urteil: US-Deserteur Shepherd bekommt kein Asyl in Deutschland

Urteil: US-Deserteur Shepherd bekommt kein Asyl in Deutschland
Urteil: US-Deserteur Shepherd bekommt kein Asyl in Deutschland
Am Donnerstag hat das Verwaltungsgericht München entschieden, den Asylantrag des US-Deserteurs André Lawrence Shepherd abzulehnen. Die Richter begründeten es damit, dass die Desertion nicht das letzte Mittel für ihn gewesen sei, um nicht an der Begehung von Kriegsverbrechen beteiligt zu werden. Das teilte der Gerichtssprecher Florian Huber mit.

André Lawrence Shepherd war im Jahr 2004 im Irak als Hubschrauber-Mechaniker eingesetzt. Im April 2007 war er mit Verweis auf die schweren Kriegsverbrechen der US-Army im Irak-Krieg desertiert. Danach beantragte Shepherd Asyl in Deutschland. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge lehnte seinen Asylantrag ab. Dann zog Shepherd vor das Verwaltungsgericht München.