US-Außenministerium beantwortet nun doch RT-Fragen zu angeblichen Angriffen Russlands in Syrien

US-Außenministerium beantwortet nun doch RT-Fragen zu angeblichen Angriffen Russlands in Syrien
Nach dem Streit: US-Außenministerium beantwortet nun doch RT-Fragen
Das US-Außenministerium hat die Informationen über angebliche Angriffe Russlands auf Krankenhäuser in Syrien dem Sender RT bereitgestellt. „Es hat sich ergeben, dass es sich um drei Krankenhäuser in der Stadt Atarib (Provinz Aleppo) in Nordsyrien, um eines in Idlib im Nordwesten des Landes und ein mobiles Krankenhaus in derselben Region handelt.“ Das berichtete RT International auf seiner Webseite.

Am Mittwoch hatte die RT-Korrespondentin Gayane Chichakyan den Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, gefragt, woher Washington Informationen über Angriffe der russischen Streitkräfte auf fünf Krankenhäuser in Syrien hat. Davon hatte ein Tag zuvor Kirbys Kollegin, Elizabeth Trudeau, berichtet. Der Sprecher antwortete, dass die Informationen aus Berichten von „vertrauenswürdigen humanitären Organisationen“ stammen. Dabei hatte Kirby keine konkreten Quellen genannt und die Koordinaten der Krankenhäuser nicht präzisiert. Der Sprecher fügte hinzu, dass RT sich mit solchen Fragen lieber an das russische Verteidigungsministerium wenden sollte. „Ich will RT nicht mit anderen Journalisten gleichsetzen, die unabhängige Medien vertreten“, fügte er hinzu. 

ForumVostok
MAKS 2017