icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Direktor der nationalen US-Nachrichtendienste James Clapper tritt zurück

Direktor der nationalen US-Nachrichtendienste James Clapper tritt zurück
Direktor der nationalen US-Nachrichtendienste tritt zurück
„Ich habe gestern meinen Resignationsbrief (beim Kongress) eingereicht, was sich ziemlich gut anfühlte. Ich habe noch 64 Tage“, gab James Clapper, Direktor der nationalen US-Nachrichtendienste, bekannt. Im vorigen Jahr hatte er angekündigt, dass er zurücktreten wird, sobald die letzte Amtszeit von US-Präsident Barack Obama abläuft. In seinem Resignationsbrief sagte Clapper, dass über 50 Jahre Dienst genug seien.

Zuvor hatte das US-Staatsoberhaupt Barack Obama seinen Chefberater Valerie Jarrett wegen möglicher Folgen der Entlassung von James B. Comey, dem Direktor des FBI, konsultiert. Dies teilte die Daily Mail unter Berufung auf eine Quelle im Weißen Haus mit. Grund dafür sei die Wiederaufnahme von Ermittlungen gegen Hillary Clinton. Jarrett zufolge sollte der FBI-Chef wegen eines „schlecht durchdachten und unberechenbaren Eingriffs in die US-Wahlen“ gefeuert werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen