Pentagon: Einer der IS-Hauptmänner in Rakka getötet

Pentagon: Einer der IS-Hauptmänner in Rakka getötet
Pentagon: Einer der IS-Hauptmänner in Rakka getötet
In der syrischen IS-Hochburg Rakka wurde einer der „Emire“ der Terrormiliz, Abdal Basita al-Iraki, von der US-Koalition liquidiert, berichtet TASS unter Berufung auf das Pentagon. Dem Vertreter der US-Streitkräfte im Irak und Syrien, John Dorrian, zufolge sei der Kämpfer ein Iraker gewesen, der für die IS-Leitung im Nahen Osten zuständig war. Unter anderem „waren sie gegen Ziele in den USA, der Türkei und Europa“ gerichtet.

Rakka ist die syrische Bastion der extremistischen Miliz "Islamischer Staat", von wo aus sie Trainingslager unterhält und Operationen leitet. Die Gruppe beaufsichtigt das zivile Leben in der Stadt in so gut wie all seinen Elementen. Bäckereien, Banken, Schulen und Moscheen stehen unter direkter Kontrolle des IS. Beobachter sehen Rakka als eine Art inoffizieller Hauptstadt des so genannten "Kalifats".