BBC startet Sendung in Nordkorea

BBC startet Sendung in Nordkorea
BBC startet 2017 Sendung in Nordkorea
Der britische Rundfunk BBC World Service wird ab April 2017 Programme in Nordkorea übertragen. Auf Koreanisch sollen Nachrichten über Nord- und Südkorea, China und Japan, sowie das Weltgeschehen gesendet werden. Dazu soll eine Onlineversion des Dienstes mit Artikeln, Videos und Podcasts gestartet werden. Der BBC-Chef Toni Hall erklärte, dass es ein Teil der größten Erweiterung ihres Rundfunknetzes seit den 40er Jahren sei. Es wird jedoch nicht direkt vom Territorium von Nordkorea aus gesendet.

Auch andere Staatsmedien weiten ihren internationalen Sendebereich aus. Ab Januar wird die US-Regierungsmediengruppe BBG einen russischsprachigen TV-Nachrichtenfernsehsender betreiben, der dem „quasi Monopol des Kreml-TV“ entgegengesetzt werden soll. Das gab der Vorsitzende der Organisation, John Lansing, im Zentrum für Strategische und Internationale Studien in Washington bekannt. Der Sender „Aktuelle Zeit“ wird auf Russisch rund um die Uhr sieben Tage pro Woche „keine Propaganda machen“, betonte Lansing.

ForumVostok
MAKS 2017